+49-(0)-228 775788 mail@wirtschaftsregionbonn.org

IT-Studie

Untersuchungen belegen: Bonn ist führender IT-Standort mit Entwicklungspotentialen!

In der Bundesstadt Bonn wird aktuell über zwei Untersuchungen zur Bedeutung der Informationstechnologie am Standort Bonn diskutiert. Neben der sehr guten Bewertung des Standortes gibt es auch Handlungsanweisungen mit denen die Potentiale des Standortes weiter gestärkt werden können. Als Ergebnis sollen Aktivitäten gebündelt werden, um die bestehenden Stärken im Bereich Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Einrichtungen mit dem Ziel zur Ansiedlung neuer Arbeitsplätze zu nutzen.

Die Europäische Kommission hat in einer europaweiten Studie die wichtigsten Zentren der IT-Wirtschaft analysieren lassen (European Poeles of ICT Excellence EIPE). Das Ergebnis dieser Studie: Bonn liegt im europäischen Standortwettbewerb auf Rang 12 von 1300 Regionen in Europa. Besondere Stärken sind hier die lokale Wissenschaft und die bestehenden Wirtschaftsunternehmen am Standort Bonn. Eine noch bessere Platzierung hätte Bonn erreicht, wenn im Teilbereich „Transfers von Ideen zu Produkten“ eine bessere Positionierung erreicht worden wäre. Insgesamt wurden 42 Indikatoren ausgewertet und führten zu diesem sehr guten Rangplatz für Bonn als europäische IT Hochburg. Lediglich München, Karlsruhe und Darmstadt bilden deutsche Standorte, die in dieser Studie besser bewertet wurden. In NRW wurde nur Aachen als gleichwertig zum Bonner Standort bewertet.

Eine zweite Untersuchung wurde von der Bonner Wirtschaftsförderung initiiert. Hierbei ging es um die Darstellung der Bedeutung des Standortes Bonn im nationalen Vergleich und der Identifikation von Handlungsfeldern zur Weiterentwicklung der lokalen IT-Kompetenz. Diese Untersuchung basiert auf anderen Indikatoren aber bestätigt die Ergebnisse der Untersuchung der europäischen Kommission. Darüber hinausgehend gibt es konkrete Empfehlungen der Gutachter, mit welchen Themen sich der Standort Bonn national und international positionieren kann, denn eine breite IT-Ausrichtung wird von den Gutachtern als nicht zielführend angesehen. Die Schwerpunktsetzung sollte aus diesem Grund in den Bereichen Geoinformatik, IT für Gesundheit und Ernährung, sowie im aktuell sehr drängenden Bereich der Internetsicherheit (Cybersecurity) gelegt werden. In diesen drei Bereichen leitet das Gutachten besondere Entwicklungspotentiale für die künftige Förderung von Ausgründungen, Netzwerken und Unternehmensansiedlungen ab. Zusätzlich werden auch konkrete Arbeitspakete in diesen drei Bereichen im Gutachten aufgeführt.

Hierzu zählen zum Beispiel die Durchführung von Netzwerkveranstaltungen, die Erstellung von Informationsmaterialien, die Bündelung von Aktivitäten zum Thema Cybersecurity, die Entwicklung neuartiger Instrumente zur Förderung von innovativen Gründungen in diesem Bereich und die Ansiedlungswerbung von Unternehmen und Einrichtungen mit diesem Themenschwerpunkt.

Finanziert wurde diese Studie aus dem vom Verein Region Köln Bonn beantragten Regional Budget. Die Wirtschaftsförderung Bonn hat angeregt diese grundlegende Untersuchung zu fördern, um konkrete Handlungsanweisungen für die künftige Europäische Förderkulisse EFRE 2014-20 zu erhalten.

Die Studie können Sie hier downloaden.